„Luxus auch am Lebensende“ – die Diamantbestattung

Für einige kurios, für andere Luxus – bei der Diamantbestattung wird die Urnenasche zu einem synthetischen Diamanten verarbeitet. Dieser kann danach beispielsweise als Schmuckstück getragen oder als Symbol der Unvergänglichkeit aufbewahrt werden kann.

Erinnerungsdiamant für die Ewigkeit

Die Diamantbestattung stellt eine neue Art der Bestattung von Verstorbenen dar. Durch die Umwandlung der Asche in einen strahlenden, wertvollen  Diamanten, der beispielsweise in einer Ringeinfassung, als Ohrring oder an einer Halskette getragen werden kann, entsteht für die Hinterbliebenen das gute und beruhigende Gefühl einer wertvollen Verbundenheit zu dem Verstorbenen. Ein Diamant steht seit jeher als Symbol für Liebe und Unvergänglichkeit und bietet sich daher ideal für diese Art des Totengedenkens an. Gerade weil heutzutage viele Menschen nicht mehr den traditionellen Bestattungsformen anhängen, bietet eine Diamantbestattung eine schöne Alternative. Manche Menschen entscheiden sich für diese Bestattungsart, um den Hinterbliebenen die Mühen der Grabpflege zu ersparen.
Dieser Wunsch läßt sich selbstvertsändlich auch bereits zu Lebzeiten regeln. In Zeiten von Globalisierung ist es ja leider nicht mehr ohne Weiteres möglich, Grabstätten regelmäßig zu besuchen. In jedem Fall hat ein auf diese Art entstandener Diamant einen Wert, welcher über die bloße Substanz weit hinausgeht und kann auch über Generationen hinweg mit der Familie verbunden bleiben, wenn ein physisches Grab schon längst nicht mehr existiert.

Share

Leave a Reply