Jaimie Jacobs – Erfahrungsbericht

jamieHintergundinfos zur Marke gibt es auch auf unsere Seite zu Jaimie Jacobs.

27. Januar 2015:

Nach erfolgreicher Registrierung und einer inspirierenden Runde im Showroom wurde der Konfigurator zum glühen gebracht.

Zunächst habe ich mich an einem klassischen „Oxford mit Kappe“ versucht. Klassisch in schwarz, mit dem „Farb-Highlight“ herumgespielt, farbige Schnürsenkeln, Innenleder und Sohlen durchprobiert.

Insgesamt kamen einige „coole“ aber auch „grausige“ Kombinationen heraus. Eine bestellbare Variante kam aber „noch“ nicht heraus. Dennoch ein paar Schuhe „geparkt“

30. Januar 2015

Also weiter dachte ich mir und habe mir einen Chelsea-Boot vorgenommen. Ich habe schon immer die Herren beneidet, die einen schönen Chelsea Boot in Wildleder am Wochenende zur Jeans tragen oder am Freitag mit Diesem ins Wochenende gehen. Nach vielen Farbkombinationen kam letztendlich ein dunkelbrauner Wildleder Boot heraus. Das Stretch in Bordeaux und das Farbhighlight, welches beim Boot die Naht um das Stretch ist in Lila. Innerhalb von Minuten hatte ich die Bestätigung der Bestellung in meiner Inbox, mit Bild und einer Auflistung der gewählten Vorgaben. Vorfreude war da! Habe auch gleich den vorhandenen Facebook-Button zum teilen mit meinen Freunden genutzt.

392x72

 

 

12.02.2015

Aus Interesse habe ich mich bei Jamie Jacobs eingeloggt und zu schauen wie der Status meiner Bestellung ist. Status: „in Versand“. Wow dachte ich mir das geht aber wirklich schnell. Natürlich wusste ich nicht wo der Schuh sich befindet, aber als ich am Abend nach Hause kam, war das Paket bereits da! Vorfreude und Erwartung entsprechend hoch!

Hier beginnt nun der eigentliche Praxis- und Erfahrungsbericht:

Schuh ausgepackt, angezogen und 2 Stunden nicht mehr von den Füßen genommen.

13.02.2015 (Casual Friday)

Casual Friday – Der perfekte Wochentag meinen (braunen) Chelsea Boot in die Welt zu entlassen!

 

 

Passform: super bequem! Fast ein wenig zu bequem für einen ganz neuen Schuh. Und das obwohl ich normalerweise 42,5 trage und 42 (der telefonische Kundenservice hat richtig beraten) bestellt habe. Zudem habe in normaler Breite bestellt und der Schuh drückt überhaupt nicht.

Grundsätzlich habe ich mir angewöhnt (hochwertige) Schuhe so zu kaufen, dass Sie am Anfang ein wenig kompakt sitzen und der Fuß und Schuh sich perfekt aneinander anschmiegen können.

Also mein Tipp, lieber eine halbe wenn nicht gar ganze Nummer kleiner bestellen wenn Ihr zwischen den Größen seid. Zumindest gilt diese Einschätzung für einen Chelsea Boot! Wenn ihr Schuhe anderer hochwertiger Hersteller grundsätzlich in normaler Breite bestellt hat Ihr in einem Jamie Jacobs in der normalen Breite einen super Komfort.

Qualität: Das Leder hat eine sehr schöne Haptik (Nicht zu weich und dennoch sehr geschmeidig) und ist wie versprochen von sehr hoher Qualität. Die Verarbeitung des Gesamtschuhs lässt auch keine Wünsche offen. Übergang vom Oberschuh zur Sohle wirken von sehr guter Verarbeitung. Die Sohlen-Stichnaht ist durchgängig sichtbar (Rahmengenähte Variante) und verleiht dem Schuh den entsprechenden qualitativen Eindruck.

Style: Sehr schöne Leiste. Insgesamt hat der Schuh eine sehr gute Linie. Nicht zu breit, vorne nicht zu rund, die Ferse zum Schaft hin hat eine gelungene Rundung – Also insgesamt sehr zufrieden.

Service: Ich glaube dazu gibt es nichts zu sagen. Insgesamt rundum zufrieden. Rekordlieferzeit für einen Individualisierten Schuh dieser Qualität.

Erster Gesamteindruck:

Diesen Schuh mag ich schon jetzt sehr! Ich werde sicherlich viel viel Freude daran haben. In den kommenden Wochen werde ich euch aber hier eine Langzeit-Rezension bieten. In dieser werdet Ihr erfahren wie sich der Schuh im längeren Gebrauch macht und wie er den hohen Ansprüchen gerecht wird. Insbesondere bin ich gespannt ob der Schuh nach dieser Rekordproduktionszeit (die Vielzahl der Arbeitsschritte, Ledertrockenzeiten etc.) den Qualitätsanspruch hält.

Wir würden uns natürlich freuen eure Meinungen und Erfahrungsberichte zu erhalten und hier zu posten, gerne auch kritische Stimmen!

Bis dahin!

Gruß

Michael

Share

Leave a Reply