Silvano Lattanzi

Im jugendlichen Alter von nur 21 Jahren eröffnete Silvano Lattanzi im Jahre 1971, nach einer jahrelangen Ausbildung in einem Schuhhandwerks- Betrieb, seine eigene kleine Werkstatt. Dieses erste Geschäft nannte er „Zintala“ in Anlehnung an seinen eigenen Nachnamen. In dieser Zeit erlernten viele junge Leute das „gute alte Handwerk“- in der Regel wurden sie Elektriker oder Schuster. Silvano entschied sich damals zu einer Schusterlehre, da er so manche Lebenseinstellung der Elektriker- Lehrlinge nicht nachvollziehen konnte und mit seinem Durst nach Leben und Neuem nicht derart enden wollte.

Neben seiner Arbeit im eigenen Handwerksbetrieb unterhielt Silvano Lattanzi noch zwei weitere große Leidenschaften: Das Rennradfahren, sowie den Motorradsport. Von 1971- 1974 reiste Silvano zudem durch ganz Europa und erlag dem Charme der Londoner und Pariser Schuster. Besonders die alt eingesessenen Schuster im Pariser Stadtteil Montmarte begeisterten den jungen Silvano und steigerten seine Faszination für diese Handwerkskunst. Während seines Aufenthaltes in Paris traf er so immer wieder Schuster, die seine Passion und die Lieber zu dem traditionsreichem Handwerk bemerkten und dem jungen Italiener ihre eigenen „Kniffe“ und Modelle zeigten. Diese Zeit prägte Silvano Lattanzi so sehr, dass er die Traditionen der Pariser und Londoner Schuster mit in seine Heimat nahm, um mit seinen eigenen Händen stilvolle, formvollendete Schuhe kreieren zu können.

Im Jahre 1974 war es schließlich soweit: Silvano Lattanzi stellte seine erste, eigene Kollektion in Bologna vor. Sie umfasste 24 verschiedene Modelle, die für damalige Verhältnisse eine Revolution anlässlich der Ausstellungen in Bologna darstellten. In den 1970er Jahren war das Farbspektrum der Herren- Schuhmode auf Braun und Schwarz beschränkt. Silvano stellte hingegen Schuhmodelle vor, die in geradezu provokanten Farben wie Gelb, Rot, Blau oder Grün gehalten waren und zudem über den heute wieder sehr gefragten „Used- Effekt“ verfügten.

Ab diesem Zeitpunkt steigerte sich der Bekanntheitsgrad der feinen italienischen Schuhmode von Jahr zu Jahr. Die Kollektionen des Schuhdesigners Silvano Lattanzi erfreuten sich in den Jahren von 1975 bis 1990 immer größerer Beliebtheit, so dass auch bekannte Persönlichkeiten, Sportler und Schauspieler die Kreationen des Italieners trugen.
Im Dezember 1991 eröffnete der Designer seine erste, exklusive Boutique in Rom, der im Jahre 2001 zwei weitere Ladengeschäfte in Mailand und New York folgten. In den darauf folgenden Jahren konnte sich die Marke Silvano Lattanzi auch auf internationaler Ebene etablieren. Zudem stiegen Silvanos Tochter und sein Sohn mit in das Familienunternehmen ein. Bereits seit frühesten Kindertagen waren Paolo und Roberta mit der Marke Silvano Lattanzi in Kontakt. Das Unternehmen expandierte zudem weiterhin, eröffnete die elfte, markeneigene Boutique und vertrieb seine Kollektionen nun auch im fernen Japan und Australien.

Heutzutage, nach 40jährigem Bestehen der italienischen Marke Silvano Lattanzi, steht der Name für exklusivste Schuhmoden, hochwertige Verarbeitung und feinstes verarbeitetes Leder. Silvano Lattanzi grenzt sich somit bewusst von industriell gefertigter Massenware ab und bevorzugt, im Interesse seiner Kunden, höchste Qualität bezüglich der Verarbeitung und des Designs.

This Article is also available in: Japanisch

Share

Leave a Reply